Haltepunkt für Trauernde

Trauerbegleitung

Abschied und Trauer in Corona Zeiten

Einen Menschen, den man geliebt oder zumindest sehr geschätzt hat, ein Mensch, der in eigenen Leben eine Rolle gespielt hat, ein Verwandter, Vertrauter, ein Freund, eine Freundin ist gestorben.

Dieser Verlust trifft schon in „normalen“ Zeiten hart. Noch härter sind viele nun betroffen, weil während der Corona-Krise Beerdigungen nur im allerengsten Familienkreis stattfinden können. Viele wären gerne dabei, es ist ihnen nicht möglich.

Die Kath. Pfarreiengemeinschaft Vorderhunsrück hat für diese Situation eine Gebetszeit zum Abschied von Verstorbenen zusammengestellt, die die Möglichkeit bietet, an einem ruhigen Ort ganz persönlich Abschied zu nehmen, alleine, in der Hausgemeinschaft oder Familie. Das Gebet zum Abschiednehmen kann am Tag der Beerdigung oder zum Beispiel am folgenden Sonntag an einem Ort, an dem man sich wohlfühlt und eine Zeit lang ungestört sein kann, gebetet werden. Das kann sowohl innerhalb eines Hauses, als auch im Freien sein. Dazu kann eine Kerze angezündet werden oder ein Bild oder eine andere Erinnerung an den/die Verstorbene in die Mitte gelegt werden.

Die Textvorlage können sie über das Pfarrbüro (Tel. 06747/1559) anfordern oder hier herunterladen:

Haltepunkt für Trauernde

"Halt und Aufbruch"

Zwei scheinbar gegensätzliche Begriffe. Und dennoch haben sie etwas miteinander zu tun:

 

 

 

 

 

Wenn ich Halt habe, einen guten Stand, wenn ich mich getragen fühle und innerlich gefestigt - dann kann ich den Aufbruch wagen, kann mich bewegen, kann Neues beginnen.

Nach einem Verlust stellt sich das Gefühl der Halt-Losigkeit ein. Aufbruch scheint, bzw. ist unmöglich. Schon in der Bibel lesen wir: „Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit" (Kohelet 3,1) Und jede dieser Zeiten ist wichtig.

Was wir anbieten

Nach dem Verlust eines geliebten Menschen ist es nicht einfach, wieder in den Alltag zurück zu finden. Trauernde fühlen sich oft unverstanden und allein gelassen. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann helfen. Trauernde dürfen und sollen sich die Zeit nehmen, die sie für sich brauchen. Wir laden Sie ein ins Pfarrhaus in Halsenbach.

Beginnen werden wir mit einem einfachen Abendessen, bei dem Sie Gelegenheit haben, miteinander ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss daran sprechen wir über die Themen, die Sie im Moment besonders beschäftigen. Alle, die möchten, bleiben zu einer Andacht, die wir um 19:30 Uhr feiern.

Willkommen sind Menschen, die...

... sich gerne mit anderen Betroffenen aus- tauschen möchten.

... anderen zuhören möchten, ohne selbst viel erzählen zu müssen.

... erst kürzlich einen Verlust erlitten haben ebenso wie

... deren Verlust schon länger zurückliegt.

Das Angebot ist kostenfrei und nicht konfessionell gebunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir holen Sie auch gerne Zuhause ab.

Termine

Am 1. und 3. Dienstag jeden Monats 17:30 Uhr – 19:30 Uhr

Katholisches Pfarrhaus, Hinter dem Rathaus 2, 56283 Halsenbach


Kontakt

Petra Kollmar Gemeindereferentin der Pfarreiengemeinschaft Vorderhunsrück, Kirchstraße 2-4 56281 Emmelshausen Telefon: 06747 – 5978897 Mail: petra.kollmar(at)bgv-trier.de