• Beulich
    Beulich
  • Halsenbach
    Halsenbach
  • Gondershausen
    Gondershausen
  • Sevenich
    Sevenich
  • Emmelshausen
    Emmelshausen
  • Dörth
    Dörth
  • Bickenbach
    Bickenbach
  • Norath
    Norath

Katholische
Pfarreiengemeinschaft
Vorderhunsrück

Aktuelle Minipost

Minipost per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern.

Eheseminar

Für Trauernde

Sommerfreizeit 2020

Hier finden Sie alle Informationen zu den aktuellen Reformen:

www.bistum-trier.de/heraus-gerufen

https://www.bistum-trier.de/heraus-gerufen/anhoerung/ergebnisse-des-anhoerungsverfahrens/

http://www.oberwesel.erkundung.info/

https://www.bistum-trier.de/heraus-gerufen/fakten-check-zur-umsetzung/

Anhörungsverfahren wird ausgewertet

Deutlich mehr als die Hälfte (68 Prozent) der Stellungnahmen sind „ausgewogen“, knapp zehn Prozent „stark positiv“ und knapp ein Viertel „stark negativ“: Diesen Trend zeigt der erste Blick in die Auswertung der Anhörung über die Neuordnung und Gestaltung der Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier. Etwa ein Drittel - davon der überwiegende Teil (86 Prozent) von Pfarrgemeinderäten und Verwaltungs-, bzw. Kirchengemeinderäten sowie Pfarrern bzw. Pfarrverwaltern – der bis zum 12. Juni eingegangenen Stellungnahmen hat das pragma Institut (Reutlingen/ Bamberg) bereits erfasst und ausgewertet. Am 14. Juni hat Projektleiter Dr. Martin Messingschlager rund 120 Vertreterinnen und Vertretern der diözesanen Räte und der Berufsgruppen im Bistum Trier das Zwischenergebnis vorgestellt. Die endgültigen Ergebnisse werden im Juli vorliegen; nach den Sommerferien wird es eine weitere Beratung in dieser Gruppe geben, die dann auch in Voten für den Bischof mündet.

Messingschlager stellte vor, wie das Institut die Rückmeldungen sowohl quantitativ (zahlenmäßig) wie auch qualitativ (inhaltlich) auswertet. Zwar sei dies nur ein Zwischenergebnis, so der Projektleiter, doch lasse diese Datenbasis bereits zu, Trends zu benennen. Insbesondere ließe sich schon jetzt sagen, zu welchen Themenfeldern es besonders differenzierte Rückmeldung gebe. Zudem zeige sich, dass es neben sehr spezifischen und konkret benannten Kritikpunkten „viel Unklarheit“ gebe. Die Arbeitsweise der zukünftigen Gremien stehe im Zentrum vieler kritischer Kommentare. Vielen Gremien fehlten genauere Beschreibungen der Aufgaben der neuen Gremien etwa der Synodalversammlung; auch das geplante Einkammersystem werde kontrovers diskutiert. Auch nach der Repräsentativität bei der Besetzung des Rates der Pfarreien und zur Zusammenarbeit der Gremien gebe es zahlreiche Fragen. Die Vermögensfragen seien als kritischer Punkt zu sehen, erläuterte Messingschlager, und würde als mögliche Ursache für zukünftige Auseinandersetzungen gesehen. Darüber hinaus gebe es auch generelle Kritik am Prozess oder an der Anhörung, die teilweise emotional geäußert würden. Zustimmung gebe es etwa zum Konzept der „Orte von Kirche“ und der stärkeren Einbindung von Laien in den Leitungsgremien der Pfarreien. Auch werde viel Verständnis geäußert für die Notwendigkeit der Veränderungen; oder der Raumzuschnitt werde positiv kommentiert.

Quelle: www.bistum-trier.de

Ehrenamtliche Mitarbeit in der Leitung der „Pfarrei der Zukunft“

Die Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier sollen zukünftig von einem Team geleitet werden, das sich aus drei hauptamtlichen Personen und bis zu zwei ehrenamtlich Engagierten zusammensetzt. Dieses Team trägt die Verantwortung für die pastorale Entwicklung in der Pfarrei, für das Personal und die Ressourcen.

Zudem vertritt das Leitungsteam die Pfarrei nach außen, trifft Kooperationsvereinbarungen mit anderen kirchlichen und sonstigen Trägern. Das Leitungsteam wird dabei von den Fachabteilungen des Bischöflichen Generalvikariates Trier unterstützt. Gemeinsam mit dem Leitungsteam soll der Rat der Pfarrei, dem bis zu 22 Ehrenamtliche angehören, Verantwortung für die Leitung der Pfarrei übernehmen. Mit der Einrichtung von Leitungsteams in den neuen Pfarreien und mit der Übertragung von Entscheidungsbefugnissen und Aufsichtsaufgaben an den Rat der Pfarrei macht das Bistum ernst mit geteilter Verantwortung und Partizipation. Leitung soll in gemeinsamer Verantwortung von Haupt- und Ehrenamtlichen wahrgenommen werden.

Viele Ehrenamtliche haben ihr Interesse an einer Mitarbeit in den Leitungsteams und im Rat der Pfarrei bekundet und um weitere Informationen gebeten. Unabhängig von der Auswertung der zurzeit laufenden Anhörung und sich daraus ergebenen Veränderungen, wollen wir in drei Veranstaltungen über den aktuellen Stand der Aufgaben des Leitungsteams und des Rates der Pfarrei informieren. Somit haben interessierte Ehrenamtliche Gelegenheit, sich über die Aufgaben und das Anforderungsprofil für die Mitarbeit im Leitungsteam und im Rat der Pfarrei zu informieren und die eigene Motivation zu klären. Weitere Informationen finden Sie auf

www.ehrenamt.bistum-trier.de

 

Gottesdienste

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.

Sie erreichen unser Pfarrbüro unter

06747 - 1559

Liturgischer Kalender

Evangelium:
Mt 14, 22-33 [Eigentext]
erste Lesung:
Apg 28, 11-16.30-31 [Eigentext]
Antwortpsalm:
Ps 98 (97), 1.2-3b.3c-4.5-6 (R: vgl. 2)
Evangelium:
Lk 18, 35-43
erste Lesung:
1 Makk 1, 10-15.41-43.54-57.62-64
Antwortpsalm:
Ps 119 (118), 53 u. 61.134 u. 150.155 u. 158 (R: vgl. 88)

Umsetzung Synode

Bibelvers des Tages