• Beulich
    Beulich
  • Emmelshausen
    Emmelshausen
  • Bickenbach
    Bickenbach
  • Gondershausen
    Gondershausen
  • Sevenich
    Sevenich
  • Norath
    Norath
  • Halsenbach
    Halsenbach
  • Dörth
    Dörth

Katholische
Pfarreiengemeinschaft
Vorderhunsrück

Aktuelle Minipost

Minipost per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern.

Eheseminar

Für Jugendliche

Für Trauernde

Vier Tage lang haben sich 20 PilgerInnen mit ganz unterschiedlicher Motivation auf den Weg gemacht um die ersten vier Etappen des neu angelegten Pilgerweges auf den Spuren der Heiligen Hildegard zu erwandern. Der Weg verläuft von  Idar-Oberstein über Niederhosenbach, dem möglichen Geburtsort von Hildegard und endet auf der Klosterruine Disibodenberg, wo sie fast 40 Jahre ihres Lebens und Wirkens verbrachte – ein Grund sich dort noch einmal in einer ausführlichen Führung mit dieser berühmten Persönlichkeit des Mittelalters zu beschäftigen.

Weiterlesen: Pilgern ist Beten mit den Füßen

"Weihnachten - das Fest der Liebe", so können wir es in diesen Tagen immer wieder hören und vielleicht auch spüren. Vielleicht spüren wir aber auch die Momente im Leben, in denen wir uns mehr Liebe wünschen. Dabei dürfen wir auf die großen Zusammenhänge im Weltgeschehen schauen, die Kriege, Konflikte und Auseinandersetzungen, genauso wie die Lieblosigkeiten unseres Alltags im Kleinen. Weihnachten lädt uns daher ein, diese Liebe neu in den Blick zu nehmen. Das klingt zunächst wie ein Auftrag: Wir sollten mehr Liebe schenken oder ein Herz für die Mitmenschen haben. Wie schnell stoßen wir da an unsere Grenzen, weil uns die Kraft und die Ausdauer dazu fehlt.

Vielmehr aber ist die Liebe ein Geschenk an uns Menschen, weil diese Liebe ein menschliches Gesicht bekommen hat. Im ersten Johannesbrief können wir lesen, dass Gott selbst die Liebe ist. Und wenn wir an Weihnachten auf die Menschwerdung unseres Gottes schauen, wird uns das Jahr für Jahr neu zugesagt. Und immer, wenn wir das feiern dürfen, ist das etwas Besonderes - eine Sternstunde.

Weiterlesen: Liebe Schwestern und Brüder!

Gottesdienste

Liturgischer Kalender

Evangelium:
Lk 5, 17-26
erste Lesung:
Jes 35, 1-10
Antwortpsalm:
Ps 85 (84), 9-10.11-12.13-14 (R: vgl. Jes 35, 4d)

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.

Sie erreichen unser Pfarrbüro unter

06747 - 1559

Bibelvers des Tages

Umsetzung Synode