• Dörth
    Dörth
  • Emmelshausen
    Emmelshausen
  • Gondershausen
    Gondershausen
  • Norath
    Norath
  • Sevenich
    Sevenich
  • Bickenbach
    Bickenbach
  • Halsenbach
    Halsenbach
  • Beulich
    Beulich

Katholische
Pfarreiengemeinschaft
Vorderhunsrück

Aktuelle Minipost

Minipost per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern.

Für Trauernde

Feier der Stärkung

Gerade in der Zeit der Krankheit braucht es besondere Stärkung! Das Sakrament der Krankensalbung ist in dieser Situation eine gute Hilfe, Stärkung im Glauben zu erfahren. Einmal jährlich bieten wir einen Gottesdienst mit Krankensalbung in unseren Pfarrkirchen an.

Gerne können Sie auch die Krankensalbung empfangen, wenn Sie es wünschen, oder ein kranker Angehöriger. Vereinbaren Sie dazu bitte rechtzeitig einen Termin mit einem Priester. Bitte haben Sie keine Bedenken, wenn Sie einen Priester zur Krankensalbung rufen, wenn nicht akute Lebensgefahr besteht. Die Krankensalbung ist in jeder Situation der Krankheit an Leib und Seele möglich, nicht erst kurz vor Eintritt des Todes.

Zur Krankensalbung segnet der Priester den Kranken mit dem Weihwasser als Erinnerung an die Taufe. Dann legt der Priester dem Kranken die Hände auf, wie es auch Jesus bei den Kranken getan hat. Schließlich salbt der Priester den Kranken mit dem Krankenöl an der Stirn und an den Händen. Wenn es möglich ist, kann der Kranke auch die Kommunion empfangen.

Letzte Ölung?

So wurde das Sakrament früher oft genannt, wenn es in der unmittelbaren zeitlichen Nähe des Todes gespendet wurde. Heute versteht man darunter eine Stärkung in der Krankheit.

Da nicht immer ein Priester direkt verfügbar ist, warten Sie bitte nicht zu lange mit der Überlegung um die Krankensalbung zu bitten.

Einmal jährlich bieten wir einen Gottesdienst mit Krankensalbung in unseren Pfarrkirchen an. Gerade in der Zeit der Krankheit braucht es besondere Stärkung! Das Sakrament der Krankensalbung ist in dieser Situation eine gute Hilfe, eine solche Stärkung im Glauben zu erfahren. Zur Krankensalbung segnet der Priester den Kranken mit dem Weihwasser als Erinnerung an die Taufe. Dann legt der Priester dem Kranken die Hände auf, wie es auch Jesus bei den Kranken getan hat. Schließlich salbt der Priester den Kranken mit dem Krankenöl an der Stirn und an den Händen. Wenn es möglich ist, kann der Kranke auch die Kommunion empfangen. Letzte Ölung? So wurde das Sakrament früher oft genannt, wenn es in der unmittelbaren zeitlichen Nähe des Todes gespendet wurde. Heute versteht man darunter eine Stärkung in der Krankheit. Sie sind herzlich eingeladen zu den Gottesdiensten:

Montag

12.03.18 14:30 Uhr

Nor

Seniorengottesdienst

mit Spendung der Krankensalbung;

anschl. Treff im Pfarrhaus

Mittwoch

21.03.18 14:30 Uhr

Beu

Seniorengottesdienst

mit Spendung der Krankensalbung;

anschl. Treff im Gemeindehaus

Donnerstag

12.04.18 14.30 Uhr

Bick

Seniorengottesdienst

mit Spendung der Krankensalbung;

anschl. Frühlingskaffee im Sakristeihaus

 

Gottesdienste

Liturgischer Kalender

Evangelium:
Mt 19, 27-29
erste Lesung:
Röm 14, 17-19
Antwortpsalm:
Ps 90 (89), 12-13.14-15.16-17 (R: vgl. 14)
Evangelium:
Lk 8, 19-21
erste Lesung:
Spr 21, 1-6.10-13
Antwortpsalm:
Ps 119 (118), 1 u. 27.30 u. 34.35 u. 44 (R: 35a)

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.

Sie erreichen unser Pfarrbüro unter

06747 - 1559

Bibelvers des Tages