• Halsenbach
    Halsenbach
  • Sevenich
    Sevenich
  • Norath
    Norath
  • Bickenbach
    Bickenbach
  • Gondershausen
    Gondershausen
  • Dörth
    Dörth
  • Emmelshausen
    Emmelshausen
  • Beulich
    Beulich

Katholische
Pfarreiengemeinschaft
Vorderhunsrück

Zur Pfarreiengemeinschaft Vorderhunsrück gehören acht Pfarreien.
Die Pfarreien sind
St. Nikolaus, Beltheim-Sevenich
St. Laurentius, Beulich
St. Stephan, Bickenbach
St. Philippus und Jakobus, Dörth
St. Hildegard, Emmelshausen
St. Servatius, Gondershausen
St. Lambertus, Halsenbach
St. Nikolaus, Norath

 

Die Pfarreiengemeinschaft Emmelshausen umfasst 20 Orte der Verbandsgemeinde Emmelshausen und 3 der Verbandsgemeinde Kastellaun.

Das zentrale Pfarrbüro ist in Emmelshausen.
Emmelshausen ist der Dienstsitz des Pfarrers und der anderen hauptamtlichen Seelsorger.

 

"Ihr Himmel, tauet den Gerechten" - So übersetzen wir im Liedruf den lateinischen Eröffnungsvers der Roratemesse im Advent. Dieser Ruf bittet um das kommen des Erlösers in unsere Welt. Besonders im Advent beten wir darum, dass Christus das Licht der Welt unser Dunkel vertreiben und erleuchten soll.

 

Die Roratemessen werden in der Regel am frühen morgen gefeiert in einer nur vom Kerzenschein erhellten Kirche. Der Gottesdienst dauert in der Regel nicht länger als 35 Minuten, sodass auch Schüler und Berufstätige rechtzeitig in den Tag starten können.

Herzliche Einladung!

18.12.2017

06:00

OGon

Roratemesse, anschl. Frühstück im Caritas-Haus

19.12.2017

06:00

Ehs

Roratemesse, anschl. Frühstück im Pfarrheim

20.12.2017

06:00

Kar

Roratemesse, anschl. Frühstück

21.12.2017

06:00

Sev

Roratemesse, anschl. Frühstück in der Sakristei

 

"Jemand muss zuhause sein,
Herr, wenn du kommst.
Jemand muss dich erwarten,
unten am Fluss vor der Stadt.
Jemand muss nach dir Ausschau halten,
Tag und Nacht."

So beginnt Silja Walter ihr "Gebet des Klosters am Rand der Stadt". Das Bild von der noch leeren Krippe ist ein Blickfang. 
Wenn ich eine Krippendarstellung betrachte, geht der prüfende Blick rund: Maria, Josef, Jesuskind, Hirten, Schafe…
Doch wenn da etwas fehlt oder nicht an seinem üblichen Platz steht, geht die Suche los.

Weiterlesen: Liebe Schwestern und Brüder!

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Mit Allerheiligen und Allerseelen beginnt auch die Reihe der kirchlichen und staatlichen Totengedenkfeiern. Für uns Christen sind das aber nicht nur traurige Tage. Das Allerheiligenfest zeigt uns in gewisser Weise ein "Zielfoto". Da wo unser Erdenweg zu Ende geht, wartet bereits die Gemeinschaft der Heiligen im Himmel, in der wir die ewige Vollendung erwarten dürfen. Mögen die Heiligen uns helfen auf dem Weg der Heiligkeit zu gehen! Feiern wir dankbar dieses Fest und beten wir für unsere lieben Verstorbenen, dass sie dort ihren Frieden finden und dass wir in unseren Herzen ein Andenken bewahren mögen.

Weiterlesen: Liebe Schwestern und Brüder!

Von der Liebe geleitet die Wahrheit bezeugen

Bischof weiht Florian Dienhart, Thomas Hufschmidt und Frederik Simon zu Priestern

Bischof Ackermann mit den Neupriestern Florian Dienhart, Thomas Hufschmidt und Frederik Simon (vlnr)

Trier/Völklingen – Einen Festtag für das ganze Bistum: So hat Bischof Dr. Stephan Ackermann den Tag der Priesterweihe am 8. Juli genannt. Dass „der Herr der Kirche Sorge trägt für sein Volk“, zeige sich an Florian Dienhart, Thomas Hufschmidt und Frederik Simon, die Gottes Ruf folgen und sich als Priester in seinen Dienst stellen. Das Außergewöhnliche: Alle drei stammen aus dem Dekanat Völklingen.

So fest in saarländischer Hand dürfte der Trierer Dom lange nicht gewesen sein. Mit Bussen, Zug und Autos hatten sich rund 500 Menschen schon am frühen Morgen auf den Weg gemacht, um in der Hohen Dom zu Trier die Priesterweihe der drei Diakone mitfeiern zu können. Besonders stark vertreten war natürlich das Dekanat Völklingen, das zur Feier des Tages für die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes sorgte. Gemeinsam mit Domorganist Josef Still und der Schola des Trierer Priesterseminares musizierte der Projektchor des Dekanates unter Leitung von Maximilian Rajczyk mit Andreas Mehs an der Chororgel.

Weiterlesen: Drei neue Priester im Bistum - ein Kaplan für die...

In der Pfarreiengemeinschaft Vorderhunsrück fanden in diesem Jahr 9 Fronleichnamsgottesdienste statt. In allen Orten hatten sich fleißige Helferinnen und Helfer gefunden, um Blüten und andere Materialien  zusammenzutragen, Altäre aufzubauen, Motiv-Teppiche zu legen, Kirchen zu schmücken, Musik zu machen und an Gottesdiensten und Prozessionen teilzunehmen. Allen Beteiligten ein ganz herzliches "Vergelt's Gott" für die Vorbereitung, die Durchführung und die Nacharbeit. Mit so vielen Engagierten macht es Freude, Gemeinschaft zu erleben und Gottesdienste zu feiern.

In Emmelshausen feierten wir die Hl. Messe auf dem Schulhof der IGS.

Zum Altar vor dem Rathaus waren viele Bewohnerinnen des Altenheimes gekommen.
Weitere Bilder - auch aus den anderen Pfarreien:

Weiterlesen: Fronleichnam in unserer Pfarreiengemeinschaft

Am Ende der Fastenzeit geht unser Blick hin auf das Osterfest. Wenn auch schon seit Wochen die langen Ohren der Osterhasen aus den Schaufenstern und Regalen der Geschäfte ragen, so ist doch für uns Christen eher ein anderes Tier an Ostern im Mittelpunkt: das Lamm. Wir wissen alle, dass Ostern kein Tierfest ist. Es ist das Fest unserer Erlösung - das Fest der Auferstehung und des Lebens. Dieses große "Geheimnis des Glaubens" ist nur schwer zu begreifen. Deshalb spricht die Hl. Schrift immer auch in Symbolen. Das Lamm ist schon im Alten Testament ein wichtiges Tier. Die Israeliten sollten in der Sklaverei in Ägypten ein Lamm schlachten und mit seinem Blut die Türen der Häuser bestreichen, um am Passah-Abend den Todesengel abzuwenden. Bereits da wurde das Lamm zum Zeichen für die Rettung und das Leben. Im Neuen Testament ist es Johannes der Täufer, der als erster das Bildwort vom Lamm Gottes auf Jesus Christus bezieht, der zu ihm an den Jordan kommt, um sich taufen zu lassen. Das letzte Buch der Bibel, die Offenbarung des Johannes, spricht vom Lamm auf dem Thron. Es steht für Christus, den Auferstandenen, der wiederkommen wird, um alle Menschen zur Erlösung zu führen. In vielen unserer Kirchen finden wir eine Darstellung dieses Lammes am Altar oder an einer anderen wichtigen Stelle. Das Lamm ist das Zeichen für Jesus Christus, der für uns das Lamm ist, das geschlachtet ist. Es ist somit ein Symbol für die Auferstehung und das Leben.
"Christus ist erstanden, o tönt ihr Jubellieder, tönt.
Die Schafe hat das Lamm versöhnt.
Geschlachtet ward das Osterlamm, das von der Welt die Sünde nahm."

So singen wir es in einem unserer Osterlieder. In diesem Sinne möchte ich Sie einladen, ganz bewusst die kommenden Tage und Wochen das Fest der Erlösung mitzufeiern und so den Weg des Lammes mitzugehen, den Weg zu Auferstehung und Leben. Der ganzen Pfarreiengemeinschaft wünsche ich ein frohes, gesegnetes Osterfest und einen guten Start in den Frühling.                                                                      

Ihr Pastor

       Christian Adams

Weiterlesen: Kar- und Ostertage - Unsere Gottesdienste

Durch das Engagement des brasilianischen Familienvaters Joao Luiz Pozzobon (1904 – 1985) begann die Aktion der pilgernden Gottesmutter um 1950 in Brasilien. Er setzte sich dafür ein, dass Familien, aber auch alleinstehende Menschen eine Unterbrechung des Alltäglichen erfahren, wenn das Bild der Gottesmutter in ihr Haus kommt. Dieser „Besuch“ regt an, sich mit den ganz persönlichen Sorgen, aber auch dem Dank an die Gottesmutter, unsere Fürsprecherin zu wenden.


Diese und viele weitere Informationen wusste  Sr. Marié Munz zu berichten, als sie sich mit Begleitpersonen des Pilgerheiligtums und Interessierten im Pfarrheim in Emmelshausen traf.
 

Weiterlesen: Ein Bild geht um die Welt

Seit dem 13. September 2015 hat die Pfarreiengemeinschaft wieder einen Pastor. 

Zuvor war nach dem Beginn des Ruhestands der beiden Pfarrer Greguric und Arend eine 14monatige Vakanz eingetreten. Umso fröhlicher wurde gefeiert, als Pfarrer Adams von Michael Knipp, dem stellvertretenden Dechanten und Pfarrer von Bacharach, offiziell im Rahmen einer feierlichen Messe vorgestellt und in sein Amt eingeführt wurde.

Weiterlesen: Christian Adams ist neuer Pfarrer unserer...

Am 13. September wird Pastor Adams um 14:00 Uhr in einer Heiligen Messe in St. Hildegard in Emmelshausen in die gesamte Pfarreiengemeinschaft eingeführt.

EinladungMesseNeuerPfarrer

Unterkategorien

Pfarrei St. Laurentius

mit Morshausen, St. Lambertus

Pfarrei St. Stefan

mit Thörlingen, St. Peter und Paul

und Mühlpfad, St. Wendelinus

Pfarrei St. Philippus und Jakobus

mit Karbach, St. Anna und Wallfahrtskirche St. Quintin

Pfarrei St. Hildegard

mit Basselscheid, St. Luzia,

Liesenfeld, St. Jakobus

Schwall, Schmerzen Mariä

Pfarrei St. Servatius

mit Niedergondershausen, St. Antonius

und Mermuth, Maria Königin

Pfarrei St. Lambertus

mit Kratzenburg, St. Michael,

Ney, St. Wendelinus,

Dieler, St. Josef,

Mermicherhof, St. Heribert

Pfarrei St. Nikolaus

mit Leiningen, Kreuzerhöhung,

Birkheim, St. Joh. Nepomuk

Lamscheid, St. Marien

Pfarrei St. Nikolaus

Liturgischer Kalender

Evangelium:
Mt 1, 18-24
erste Lesung:
Jer 23, 5-8
Antwortpsalm:
Ps 72 (71), 1-2.12-13.18-19 (R: vgl. 7)

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.

Sie erreichen unser Pfarrbüro unter

06747 - 1559

Bibelvers des Tages